Globale Systeme und interkulturelle Kompetenz

Das Projekt "Globale Systeme und interkulturelle Kompetenz" (GSiK) ist ein deutschlandweit einmaliges Lehrprogramm der Universität Würzburg. 26 Institutionen aus sieben Fakultäten sowie weiteren Partnern innerhalb und außerhalb der JMU bieten den Studierenden unserer Universität die Möglichkeit, sich auf wissenschaftlichem Niveau mit dem Bereich der interkulturellen Kompetenz zu beschäftigen und sich eine elementare Schlüsselqualifiaktion für das Berufs- wie das Privatleben anzueignen.

Der Lehrstuhl für Systematische Bildungswissenschaft beteiligt sich mit Seminaren, Vorträgen, Projektarbeiten und Workshops am Programm. Dabei werden einige Veranstaltungen von unseren Kooperationspartnern aus Wissenschaft und Praxis unterstützt. Viele Veranstaltungen werden auch im Bachelorstudiengang "Pädagogik" oder im Masterstudiengang "Bildungswissenschaft" als Studienleistungen anerkannt.

Das Projekt stellt allen erfolgreichen Absolventen des Programms ein Zertifikat über den Erwerb dieser Zusatzqualifikation aus. Bewerbungsmappen für potentielle Arbeitgeber, Praktikumsplätze oder Stipendienprogramme können so um einen wertvollen Bestandteil ergänzt werden.

Bei Fragen oder Anregungen steht das GSiK-Team des Lehrstuhls gerne für sie zur Verfügung.

Aktuelle Informationen

  • Im Sommersemester 2017 plant GSiK eine interdisziplinäre Veranstaltungsreihe unter dem Rahmenthema "Vernetzte Welten".
  • Die Hochschulrektorenkonferenz hat das GSiK-Projekt im Sommer 2013 als "vorbildliches Beispiel für gute Lehre" eingestuft und empfiehlt es zur Nachahmung. Die Ehrung erreicht das Projekt in seinem Jubiläumsjahr. Seit 2008 bietet die Universität Würzburg das studienbegleitende Lehrangebot unter dem Motto "Think outside the Box" an.